Systemisches Coaching

Die systemische Sichtweise betrachtet den Menschen als Teil eines Systems, wie er in Verbindung zu anderen steht, wie er in ein Beziehungssystem eingebunden ist, welche Rolle er in dem System übernimmt, bzw. wie das Systems mit ihm umgeht.

Dies geht zurück auf die Lernerfahrung, die er im Laufe seines Lebens mit Beziehungen gemacht hat, insbesondere auf den Umgang mit den ersten Bezugspersonen in seiner Ursprungsfamilie, d.h. welches Beziehungsmuster er gelernt und abgespeichert hat und seitdem unbewusst immer wiederholt und auf alle Beziehungen überträgt.

Das betrifft natürlich den Bereich der Partnerschaft, aber man kann Beziehung auch weiter verstehen:

Diese verschiedenen unterschiedlichen Rollen harmonisieren nicht immer miteinander und führen häufig zu Konflikten.

Letztlich spielt sich das aber alles in uns selbst ab, wie wir versuchen all diesen Dingen gerecht zu werden. Sollte es uns nicht gelingen, fühlen wir uns schnell überfordert und geraten so in den Stresskreislauf.

Hier geht es darum, zu lernen:

Ziel ist eine gleichwertige Beziehung, in der sich alle wohlfühlen, ohne das Gefühl von Abhängigkeit.